Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Vorwort

Ganz ehrlich - die meisten Sicherheitsprobleme lassen sich mit dem gesunden Menschenverstand vermeiden!
Wer in Emails "Sie haben gewonnen...." oder vermeintlichen Rechnungen / Anfragen seiner Hausbank einfach einen Link / Dateianhang öffnet und dann persönliche Daten oder TANs eingetippt ist - pardon - bescheuert!

Virenschutz / Malwareschutz

Wer heute ohne Virenscanner "unterwegs" ist, ist ebenfalls nicht besonders schlau!
Man sollte mindestens kostenlose Schutzprogramme / Virenscanner einsetzen.
Eine Auswahl von kostenlosen und kostenpflichtigen Virenscannern finden Sie unter
https://www.botfrei.de/privat.html

Basisinformationen zum Thema Schutz / Sicherheit gibt es hier:

https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Wissenswertes_Hilfreiches/Service/Checklisten/checklisten_node.html

Malware oder Spyware entfernen

http://windows.microsoft.com/de-DE/windows/security-essentials-download

Mit Hilfe von AdwCleaner lässt sich versehentlich installierte Adware deinstallieren.

AdwCleaner, Download bei heise

Schutz vor Schadsoftware bei Smartphones

https://www.netzsieger.de/p/sophos-mobile-security-fuer-android

 

Sichere Kennwörter¹

Kennwörter sind leider häufig zu simpel gewählt, dabei besteht dazu kein Grund.
Nehmen Sie einen Kennwortgenerator und generieren sie sich ein Dutzend sichere Kennwörter. Machen Sie eine Tabelle daraus und ordnen Sie die Kennwörter den verschiedenen Accounts zu.
Sollten sie eines vergessen haben, so haben sie immer die Möglichkeit ein neues bei dem Anbieter anzufordern.

Beispiel:
Die Kennwortliste kann man sich generieren lassen unter:

https://www.passwort-generator.com/

N&B$##!3pyn_ Bankkonto
db}JS%-A}hdV Amazon    
[@j@U*#-/v]9 ebay
jQYx)?x[(ans Maxdome
&hR4rVk-vv8) Post
p29+/P5;8qq5 Microsoft
&LJ2LV[z4w#\ Antivirus
[,)_uH(G-JD} Oma
$-8)j=F.v)X7 Linux
xC;&Y]7D[GC. NAS
 

Wenn sie den Zettel ausdrucken und ins Portemonnaie stecken, sollte es gehen. Oder sie schicken sich die Tabelle verschlüsselt an ihren Emailaccount.
Nun sollte man sich aber folgendes fragen:
Welches Risiko ist höher: Ein oder mehrere simple und leicht zu merkende Kennwörter benutzen die weltweit über das Internet mit entsprechenden Programme gehackt werden könnten oder kompliziertere Kennwörter generieren und im Portemonnaie mitführen, auf die ersteinmal eine Person physikalisch Zugriff erlangen muss?! Entscheiden sie selbst. Ich habe mich auch entschieden. :-)

Wer nun sagt "Da hat aber der Dieb dann die ganz wichtigen Kennwörter!" Ja, das stimmt. Aber der Dieb muss dann auch noch ihren User (Account- / Loginname) kennen mit dem sie sich einloggen!

Sollte ihnen also das Portemonnaie mit den Kennwörtern gestohlen werden, sollten sie bei nächster Gelegenheit neue Kennwörter generieren und eine neues Portemonnaie kaufen. ;-)

Eine Variante hierzu wäre noch folgende:

Sie benutzen zum Beispiel das Kennwort 
[@j@U*#-/v]9
generell und variieren es mit dem Account:
[@j@U*#-/v]9ebay
[@j@U*#-/v]9amazon
[@j@U*#-/v]9bank
usw.

 

Sichere Kennwörter erzeugen (lassen):

https://www.passwort-generator.com/

 

Passworttresor

Den "KeePass Password Safe" gibt es für verschieden Plattformen. Das Programm generiert und verwaltet sichere Kennwörter. Wenn die Felder zu Url, User und Kennwort gefüllt sind, können diese vom Client aus gefüllt werden. Sehr praktisch!

(vgl. KeePass)

 

Zwei-Faktor-Authentifizierung
Nutzen Sie eine Zwei-Faktor-Authentifizierung.
Der Google Authenticator kostet: NIX -  Man braucht nur ein Smartphone!
(vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Authenticator)
Ist im Prinzip eine Art TAN Generator und zusätzlich zum Passwort erforderlich.

 

¹Es gibt Anbieter die ihr Kennwort im Klartext sehen können! Und damit meine ich nicht das Kennwort für die telefonische Hotline! Ich habe es nicht geglaubt - es ist aber so! In meinem Fall handelte es sich um einen Mobilfunkprovider.
Daher sollten sie nicht ein und das selbe Kennwort für verschiedene Konten / Dienste nehmen. 
Und vertrauen Sie nicht immer blind auf Aussagen "Ihre Daten werden vertraulich behandelt" oder "Wir sind TÜ*- oder ISO 9nnn zertifiziert." SIE haben keine Möglichkeit diese Aussagen zu kontrollieren!

 

 

Grundlagen der Netzwerk-Sicherheit

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/0908021.htm